Warenkorb 0

DIE GONG FU-ART HOCHWERTIGEN TEE ZU GENIEßEN

In China, Taiwan und zunehmend auch im Westen trinken Tee-Liebhaber ihren Lieblings-Oolong-Tee und Grünen Tee nach der Gong Fu-Art. Dabei werden aufeinander folgende Aufgüsse von losem Tee in kleine Keramik-Tassen gegossen, um sie Aufguss für Aufguss mit Freunden zu teilen und zu genießen. Bei diesem zeremoniellen Trinkritual soll man seine Aufmerksamkeit bündeln sowie Geist und Seele in geselliger Runde entspannen.

Darauf zu achten, wie sich der Geschmack und das Aroma von Aufguss zu Aufguss verändert und den Tanz der Teeblätter in den schönen Keramiktassen zu beobachten verstärkt sowohl den Genuss des
Tees als auch des Moments. Es gibt nichts Besseres als die Gong Fu-Art des Teetrinkens, um eine warme, intime Atmosphäre unter Freunden zu schaffen.

Frei aus dem Mandarin-Chinesischen übersetzt bedeutet Gong Fu (auf Kantonesisch Kung Fu) „Geschick und Geduld“. Eine gute Tasse Tee zuzubereiten ist eine Kunst, aber es gibt einige wenige feste und schnelle Regeln. Verwenden Sie nur Wasser und Tee von höchster Qualität und eine Kanne, in der der Tee lose aufgegossen werden kann. Unser Teemeister hat unten eine Liste mit einigen Anweisungen erstellt; aber es liegt in Ihrer Hand die perfekte Tasse Tee zuzubereiten. Probieren Sie unterschiedliche Ziehzeiten aus und verändern Sie das Verhältnis der Blätter zum Wasser. Das Ziel ist es, bei jedem Aufguss so viel des Teecharakters wie möglich zu erhalten. Oolong-Tees und aromatischere Grüne Tees eignen sich am besten für die Gong Fu-Methode. In unserem Büro von TEA PAVILION bevorzugen wir Tie Guan Yin, Da Hong Pao und Milk Oolong.

Eine Ziehzeit von fünf bis fünfzehn Sekunden ist in der Regel für den ersten Aufguss angemessen. Das gesamte Wasser muss auf einmal in sehr kleine Tassen gegossen werden oder zuerst in einen Krug und dann in Tassen. Wenn die Blätter zu lange im Wasser ziehen, kann es sein, dass der Tee bitter wird. Klassische Gong Fu-Kannen und Tassen sind sehr klein, da der Tee ziemlich konzentriert serviert wird. Wenn der Tee von guter Qualität ist, können dieselben Teeblätter bis zu acht Mal aufgegossen werden, ohne dass er dabei an Geschmack oder Aroma verliert.

In Taiwan ist es üblich, eine kleine Gong Fu-Kanne zu einem Drittel oder zur Hälfte mit Teeblättern zu füllen. Nach einigen Aufgüssen haben sich die Blätter so stark entfaltet, dass sie die gesamte Kanne ausfüllen oder sogar aus ihr herausquellen. Für einen leichteren Teegeschmack nehmen Sie weniger Blätter und lassen sie nicht so lange ziehen. In der Regel, je nach Teesorte, sind die ersten drei Aufgüsse die besten.

Jeder Aufguss derselben Blätter hat einen etwas anderen Geschmack. Ein Aufguss kann einen leichten Orangen-Nachgeschmack aufweisen, vermischt mit anderen feinen Geschmacksnoten, während andere Aufgüsse einen kräftigen Nussgeschmack haben oder leicht nach Sahne schmecken.

Am besten eignet sich unglasierte Keramik für die Teezubereitung nach der Gong Fu-Methode. Der poröse Ton nimmt das Teearoma auf und verleiht dem Geschmack nachfolgender Aufgüsse eine besondere Note. Diese Art von Kanne sollte niemals mit Seife und Wasser gewaschen werden, denn sonst büßt sie ihre Vorteile ein oder nimmt vielleicht sogar den Geschmack der Seife an. Die Kannen sollten nur mit bestimmten Teesorten zusammen verwendet werden - eine für leichten Oolong, eine
für starken Oolong und eine für Grünen Tee usw.

Yixing-Teekannen sind die bekanntesten der unglasierten Gong Fu-Kannen. Ihre Größe kann täuschen. Die kleinsten Kannen reichen für zwei bis drei Personen, wenn man kleine Gong Fu-Tassen verwendet. Es ist aber auch den Versuch wert, größere Tassen zu benutzen.

Die Gong Fu-Methode ist eine der schönsten Arten, sehr edlen Tee zu genießen. Wir hoffen, dass Sie einen unserer edlen Oolong-Tees auswählen und die gesundheitsfördernden und berauschenden Eigenschaften von Gong Fu entdecken.

Tea-Pavilion-Die-Gong Fu-Art-02Tea-Pavilion-Die-Gong Fu-Art-03